13. Ι 14. Ι 15. Mai 2022

Ein Wochenende mit Aussicht

Genau hinsehen, was geschieht.
Ilse Aichinger

Mitwirkende

Bei den Internationalen Tagen der Information in Innsbruck kommen Journalistinnen und Journalisten aus verschiedenen Regionen der Welt mit ihrer spezifischen Expertise zu Wort, sie nehmen Stellung zu aktuell drängenden Fragestellungen, debattieren miteinander und kommen mit Wissenschaftler*innen, NGO-Vertreter*innen und mit dem Publikum ins Gespräch.

Alice Engl

© Eurac Research

Alice Engl ist Senior Researcher und Leiterin der Forschungsgruppe „Autonomien, Grenzen und Identitäten“ am Institut für Minderheitenrecht von Eurac Research in Bozen. Diplomstudium und Doktoratsstudium der Politikwissenschaft in Innsbruck, postgradualer Studienlehrgang Europäische Studien an der Universität Wien. Sie forscht zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Europa, vor allem in Minderheitengebieten, und Policy Prozessen in der EU-Regionalpolitik. Weitere Forschungsinteressen sind Minderheiten und Autonomien, besonders die Entwicklungen der Südtiroler Autonomie, Paradiplomatie und sub-staatliche regionale Integrationsprozesse. Publiziert hat sie u.a. im Journal of European IntegrationJournal of Borderlands StudiesRegional and Federal StudiesZeitschrift EuroparechtEuropäisches Journal für Minderheitenfragen. Engl ist Gastdozentin an der Universität Innsbruck, Generalsekretärin der Südtiroler Gesellschaft für Politikwissenschaft und Mitherausgeberin des Südtiroler Jahrbuchs für Politik Politika.

Follow us!

Immer informiert. Immer aktuell. Das Journalismusfest Innsbruck ist auch auf Instagram und Twitter.

Das Programm

Ein Wochenende mit Aussicht:
Debatten, Gespräche, Lesungen, Filme, Ausstellungen und Audiofeatures

Die Schauplätze

Die Veranstaltungsorte des Festivals liegen im Zentrum von Innsbruck. Sie sind zu Fuß gut zu erreichen.

Info

Informationen über Tickets, Anreise, Unterkünfte, Öffentliche Verkehrsmittel und Aktuelles zur Region Innsbruck.