13. Ι 14. Ι 15. Mai 2022

Ein Wochenende mit Aussicht

Genau hinsehen, was geschieht.
Ilse Aichinger

Mitwirkende

Bei den Internationalen Tagen der Information in Innsbruck kommen Journalistinnen und Journalisten aus verschiedenen Regionen der Welt mit ihrer spezifischen Expertise zu Wort, sie nehmen Stellung zu aktuell drängenden Fragestellungen, debattieren miteinander und kommen mit Wissenschaftler*innen, NGO-Vertreter*innen und mit dem Publikum ins Gespräch.

Farahnaz Forotan

Farahnaz Forotan ist eine afghanische Journalistin, die in den USA im Exil lebt. 
Sie wurde 1992 in Kabul geboren. Als sie fünf Jahre alt war, musste ihre Familie in den Iran fliehen. Sie kehrten 2001 zurück nach Afghanistan, wo Farotan nach ihrer Schullaufbahn Journalistin wurde. Mit 23 erhielt sie vom afghanischen Präsidenten die First Medal of the Islamic Republic of Afghanistan.

Im März 2019 gründete Farotan the Social Media Kampagne MyRedLine, die die Stimmen der Afghaninnen und Afghanen angesichts der Friedensverhandlungen zwischen Taliban, USA und der afghanischen Regierung stärken möchte. Im Februar 2020 begann Farotan bei 1TV Media als Host der Talkshow Kabul Debate. Im Oktober berichtete sie von der Aufnahme der Friedensgespräche zwischen den Taliban und der afghanischen Regierung in Doha, Katar. Als sie nach Kabul zurückkehre begannen die Taliban ihre gezielten Tötungen und Farotan wurde zum Angriffsziel. Sie floh für drei Monate nach Frankreich und zog im Februar 2021 in die USA.

Follow us!

Immer informiert. Immer aktuell. Das Journalismusfest Innsbruck ist auch auf Instagram und Twitter.

Das Programm

Ein Wochenende mit Aussicht:
Debatten, Gespräche, Lesungen, Filme, Ausstellungen und Audiofeatures

Die Schauplätze

Die Veranstaltungsorte des Festivals liegen im Zentrum von Innsbruck. Sie sind zu Fuß gut zu erreichen.

Info

Informationen über Tickets, Anreise, Unterkünfte, Öffentliche Verkehrsmittel und Aktuelles zur Region Innsbruck.