13. Ι 14. Ι 15. Mai 2022

Ein Wochenende mit Aussicht

Genau hinsehen, was geschieht.
Ilse Aichinger

Mitwirkende

Bei den Internationalen Tagen der Information in Innsbruck kommen Journalistinnen und Journalisten aus verschiedenen Regionen der Welt mit ihrer spezifischen Expertise zu Wort, sie nehmen Stellung zu aktuell drängenden Fragestellungen, debattieren miteinander und kommen mit Wissenschaftler*innen, NGO-Vertreter*innen und mit dem Publikum ins Gespräch.

Gideon Mendel

Gideon Mendel ist ein mehrfach prämierter Fotojournalist aus Südafrika, der in London lebt. Mendel wurde 1959 in Johannesburg geboren und begann seine Karriere als Fotograf mit der Dokumentation der letzten Jahre der Apartheid. 1991 zog er nach London, wo er weiterhin globale Fragen dokumentierte, vor allem HIV/ AIDS.

Seit 2007 arbeitet Mendel an Drowning World, einem Projekt in Fotos und Videos, das Fluten in der ganzen Welt dokumentiert. Dieses Projekt ist seine persönliche Antwort auf die Klimakrise. In den vergangenen Jahren hat Mendel seine Arbeit mit Blick auf die Erderhitzung auf das Element Feuer ausgeweitet. Gleichzeitig entwickelt er neue Projekte, die die aktuelle Covid-19 Krise zum Thema haben. 

Mendels Arbeit wurde vielfach publiziert, unter anderem in National Geographic, Geo und dem Guardian Weekend. Seine Arbeit wurde mit dem Jackson Pollock Prize for Creativity und dem Greenpeace Photo Awardausgezeichnet. Zudem gewann er den Eugene Smith Award for Humanistic Photography, den Amnesty International Media Award, und sechs World Press Preise.

Follow us!

Immer informiert. Immer aktuell. Das Journalismusfest Innsbruck ist auch auf Instagram und Twitter.

Das Programm

Ein Wochenende mit Aussicht:
Debatten, Gespräche, Lesungen, Filme, Ausstellungen und Audiofeatures

Die Schauplätze

Die Veranstaltungsorte des Festivals liegen im Zentrum von Innsbruck. Sie sind zu Fuß gut zu erreichen.

Info

Informationen über Tickets, Anreise, Unterkünfte, Öffentliche Verkehrsmittel und Aktuelles zur Region Innsbruck.