12. Ι 13. Ι 14. Mai 2023

Ein Wochenende mit Aussicht

Genau hinsehen, was geschieht.
Ilse Aichinger

Mitwirkende

Bei den Internationalen Tagen der Information in Innsbruck kommen Journalistinnen und Journalisten aus verschiedenen Regionen der Welt mit ihrer spezifischen Expertise zu Wort, sie nehmen Stellung zu aktuell drängenden Fragestellungen, debattieren miteinander und kommen mit Wissenschaftler*innen, NGO-Vertreter*innen und mit dem Publikum ins Gespräch.

Harriet Wolff

© Uta Neumann

Harriet Wolff ist eine deutsche Journalistin und Fotografin, die seit 1999 in Berlin lebt. In ihrer früheren Heimat München absolvierte sie die Deutsche Journalistenschule und studierte an der Universität München auf Diplom Politik, Psychologie und Kommunikationswissenschaften. Als Autorin hat sie für diverse Zeitungen und Magazine (SZ, FAZ und FAS, Geo Saison und Brigitte) geschrieben. Stipendienprogramme mit der einstigen United States Information Agency, der IJP und dem Goethe-Institut führten sie in die USA, die Niederlande und nach Griechenland. Seit 2013 arbeitet sie in verschiedenen Funktionen bei der taz in Berlin, u.a. als Themenchefin im aktuellen Regie-Ressort und als Redakteurin der täglichen Satireseite „Die Wahrheit“. Regelmäßig berichtet sie seit 2015 für die taz aus Frankreich. Ihre Schwerpunkte sind die schwierige soziale Lage in den dortigen Vorstädten, das Thema Laizität und die französische Parteien- und Medienlandschaft. 

Follow us!

Immer informiert. Immer aktuell. Das Journalismusfest Innsbruck ist auch auf Instagram und Twitter.

Das Programm

Ein Wochenende mit Aussicht:
Debatten, Gespräche, Lesungen, Filme, Ausstellungen und Audiofeatures

Die Schauplätze

Die Veranstaltungsorte des Festivals liegen im Zentrum von Innsbruck. Sie sind zu Fuß gut zu erreichen.

Info

Informationen über Tickets, Anreise, Unterkünfte, Öffentliche Verkehrsmittel und Aktuelles zur Region Innsbruck.