13. Ι 14. Ι 15. Mai 2022

Ein Wochenende mit Aussicht

Genau hinsehen, was geschieht.
Ilse Aichinger

Mitwirkende

Bei den Internationalen Tagen der Information in Innsbruck kommen Journalistinnen und Journalisten aus verschiedenen Regionen der Welt mit ihrer spezifischen Expertise zu Wort, sie nehmen Stellung zu aktuell drängenden Fragestellungen, debattieren miteinander und kommen mit Wissenschaftler*innen, NGO-Vertreter*innen und mit dem Publikum ins Gespräch.

Pascale Müller

© Felie Zernack / Helena Manhartsberger

Pascale Müller ist freie Investigativjournalistin aus Deutschland und Mitglied des Selbstlaut Kollektivs. Sie recherchiert vor allem zu Arbeitsausbeutung, sexualisierter Gewalt, aber auch zu organisierter Kriminalität im In- und Ausland, für Print- und Onlinemedien (u.a. für BuzzFeed, CorrectivMiddle East Eye), sowie Radio und Fernsehen. Neben ihrer journalistischen Arbeit, bildet sie Kolleg*innen zu den Themen Sicherheit, sowie im journalistischen Umgang mit Trauma weiter und engagiert sich im Netzwerk Recherche.

Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet: 2018 zählte sie das Medium Magazin zu den „Top-30 bis 30“, für die Reportage „Vergewaltigt auf Europas Feldern“ (für BuzzFeed und Correctiv) erhielt sie 2019 gemeinsam mit der italienischen Journalistin Stefania Prandi den Nannen-Preis für „investigative Leistung“.

Follow us!

Immer informiert. Immer aktuell. Das Journalismusfest Innsbruck ist auch auf Instagram und Twitter.

Das Programm

Ein Wochenende mit Aussicht:
Debatten, Gespräche, Lesungen, Filme, Ausstellungen und Audiofeatures

Die Schauplätze

Die Veranstaltungsorte des Festivals liegen im Zentrum von Innsbruck. Sie sind zu Fuß gut zu erreichen.

Info

Informationen über Tickets, Anreise, Unterkünfte, Öffentliche Verkehrsmittel und Aktuelles zur Region Innsbruck.