13. Ι 14. Ι 15. Mai 2022

Ein Wochenende mit Aussicht

Genau hinsehen, was geschieht.
Ilse Aichinger

Mitwirkende

Bei den Internationalen Tagen der Information in Innsbruck kommen Journalistinnen und Journalisten aus verschiedenen Regionen der Welt mit ihrer spezifischen Expertise zu Wort, sie nehmen Stellung zu aktuell drängenden Fragestellungen, debattieren miteinander und kommen mit Wissenschaftler*innen, NGO-Vertreter*innen und mit dem Publikum ins Gespräch.

Simone Brunner

© lowfidelity / Alex Gruber

Simone Brunner ist seit 2022 Redakteurin im Österreich-Büro der ZEIT. Davor war sie jahrelang freie Osteuropa-Korrespondentin für deutschsprachige Medien, mit Schwerpunkt auf Osteuropa. Regelmäßig hat sie aus Belarus, der Ukraine und Russland berichtet, mit einem Fokus auf den russisch-ukrainischen Konflikt. Dafür bereiste sie unter anderem das Kriegsgebiet im Donbas und die von Russland annektierte Krim. Ausgezeichnet unter anderem mit dem „Recherchepreis Osteuropa“ (2015) und dem Journalismuspreis „von unten“ der österreichischen Armutskonferenz (2013). Davor wirkte sie an einem Dokumentarfilm über die europäische Gasversorgung mit („Gas Monopoly“) und arbeitete als Redakteurin der Tageszeitung WirtschaftsBlatt. Sie hat Slawistik und Germanistik in Wien und Sankt Petersburg studiert. Co-Autorin des 2020 erschienen Buches: „Belarus! Das weibliche Gesicht der Revolution“ (edition.fotoTAPETA)

Follow us!

Immer informiert. Immer aktuell. Das Journalismusfest Innsbruck ist auch auf Instagram und Twitter.

Das Programm

Ein Wochenende mit Aussicht:
Debatten, Gespräche, Lesungen, Filme, Ausstellungen und Audiofeatures

Die Schauplätze

Die Veranstaltungsorte des Festivals liegen im Zentrum von Innsbruck. Sie sind zu Fuß gut zu erreichen.

Info

Informationen über Tickets, Anreise, Unterkünfte, Öffentliche Verkehrsmittel und Aktuelles zur Region Innsbruck.