Über uns

Das Journalismusfest Innsbruck – Internationale Tage der Information hat eine Vorgeschichte. Seine Wurzeln liegen in Ferrara. In der Fahrrad-Stadt in der Poebene veranstaltet das italienische Wochenmagazin Internazionale seit 2007 ein für alle zugängliches Festival mit Journalisten und Journalistinnen aus aller Welt und mit anderen kundigen Vermittler*innen von Information.

In Ferrara entstand vor einigen Jahren die Idee, ein ähnliches Festival in Innsbruck zu gründen. Der Austausch mit den Verantwortlichen des Ferrara-Festivals und mit Redakteur:innen des Wochenmagazins war stets offen, unterstützend. Ohne Internazionale a Ferrara gäbe es das Journalismusfest Innsbruck wohl nicht.

Die Internationalen Tage der Information in Innsbruck werden von einem gemeinnützigen Verein getragen, dessen Namen auch ein selbstgewählter Auftrag sein soll: Journalismusfest Innsbruck – Verein zur Stärkung von Qualitätsjournalismus, der Informationsfreiheit und der Demokratie.

Benedikt Sauer, Markus Schennach

Team

Benedikt Sauer, aus Bozen, Studien der Literaturwissenschaft in Innsbruck und Urbino, lebt in Innsbruck als Journalist und Publizist. Lehrbeauftragter für Medienkommunikation an der Universität Innsbruck. Österreich-Korrespondent für Rai Südtirol, war lange beim Standard und Kolumnist der Tiroler Tageszeitung. Gründer des Journalismusfestes Innsbruck.

Markus Schennach, aus Innsbruck, hat an der Universität Innsbruck Politikwissenschaften studiert, war viele Jahre Geschäftsführer des Freien Radios Innsbruck Freirad und Obmann des Verbandes der Freien Radios in Österreich. Mitglied des Kulturbeirats des Landes Tirol. Gründer des Journalismusfestes Innsbruck.

Kontakt

Journalismusfest Innsbruck
Verein zur Stärkung von Qualitätsjournalismus, der Informationsfreiheit und der Demokratie
ZVR: 1957916426
Dreiheiligenstraße 17
6020 Innsbruck

E-Mail: info [at] journalismusfest.org
Telefon: +43 664 4204606

Follow us!

Immer informiert. Immer aktuell. Das Journalismusfest Innsbruck ist auch auf Instagram und Twitter.

Das Programm

Ein Wochenende mit Aussicht:
Debatten, Gespräche, Lesungen, Filme, Ausstellungen und Audiofeatures

Die Mitwirkenden

Wir freuen uns auf Journalist*­innen, Wissenschaftler*innen und NGOs aus verschiedenen Regionen der Welt.

Die Schauplätze

Die Veranstaltungsorte des Festivals liegen im Zentrum von Innsbruck. Sie sind zu Fuß gut zu erreichen.